Vereinschronik

Vereinsgeschichte des TV Schierling

(Stand: März 2015)

Offizielles Gründungsdatum: 01. Juli 1911 (siehe auch Satzung § 1: „Der am 01. Juli 1911 in Schierling gegründete Verein führt den Namen Turnverein Schierling e.V….“!)

Da bereits 1870 (1862) eine „freiwillige Turn-Feuerwehr“ in Schierling bestanden hatte, entschlossen sich junge Leute, einen Verein für die „reifere Jugend“ zu gründen, eben einen Turnverein; die Gründungsversammlung fand  am 25.7.1911 im Gasthaus Rossmeier statt; zum damaligen 1. Vorstand wurde Vinzenz Huber gewählt; Aufnahmegebühr: 2,50 Mark; monatlicher Beitrag: 0,30 Mark; monatliche Mitgliederversammlungen im Vereinslokal Rossmeier.

Erste Anschaffung von Turngeräten in den Jahren 1911 und 1912: Reck, Barren und zwei Matten. Bereits ab 9.6.1912 wurde ein „Zöglingsturnen“ abgehalten; Ausbildung durch Vorturner Langinger.

Anschaffung der ersten Fahne im Jahre 1913 zum Preis von 185 Mark.

Während des ersten Weltkriegs 1914/18 ruhte der Turnbetrieb; es gab nur Versammlungen.

Erst Ende 1918 ging man daran, wieder den Turnbetrieb aufzubauen.

Im Oktober 1919 fand das erste Fußball-(Freundschafts-)spiel in Schierling statt; Geburtsstunde der Fußball“abteilung“.

Im Jahre 1921: Zum neuen Vereinslokal wurde das Gasthaus Huber (Pächter: Forster); Forster-Saal als Turnsaal; dort auch Bau einer neuen Theaterbühne; Gründung einer Faustballmannschaft.

11.9.1921: 1. Turnfest in Schierling unter Leitung von Hans Altschäffel anlässlich des 10jährigen Stiftungsfestes des TV Schierling.

In den Jahren 1921 bis 1927 wurde fleißig gearbeitet, um den Turnsport wieder zur Blüte zu bringen; Wettturnfeste (Vergleichskämpfe) und Gauturnfeste wechselten einander ab; die Mitgliederzahl stieg auf „weit über 100“.

Am 21./22.9.1929 „Denkmal-Enthüllungsfeier“: das Denkmal wurde zu Ehren der gefallenen Turnbrüder errichtet (steht heute im „Piendl-Park“).

In der Monatsversammlung am 5.11.1929 wurde folgende Entscheidung getroffen: Verlegung des Vereinslokals in das Gasthaus Aumeier, nachdem der Besitzer des alten Vereinslokals, Herr Huber, das Turnen im restaurierten Saale verboten hatte.

In den folgenden Jahren wuchs der TV Schierling trotz mancher Schwierigkeiten, die meistens im finanziellen Bereich lagen, zu einer beachtlichen Größe heran; vor allem auf die Jugendnachwuchsarbeit wurde großer Wert gelegt; die Schierlinger Jugendturner erkämpften

sich viele Preise („Ehrenblätter“); um die Finanzen aufzubessern bzw. Schulden zu tilgen, führte man immer wieder Theaterstücke auf.

Im Januar 1934 übernahm Braumeister Georg (Schorsch) Lederer die Führung des TV Schierling; als Turnhalle benutzte man damals die „Scheune“ beim Pfarrhof; eine Damenriege wurde ins Leben gerufen; außerdem wurde in Schierling zum ersten Mal der Schäfflertanz aufgeführt.

Lag die Mitgliederzahl im Jahre 1943 bei 51 Mitgliedern, so hatte der TV Schierling drei Jahre später bereits wieder 167 Mitglieder, die versuchten, das Vereinsleben wieder in Gang zu bringen.

1947 wurde in geheimer Wahl wieder Georg Lederer zum 1. Vorsitzenden gewählt, zu seinem Stellvertreter Georg Amann. Fußball, Handball, Faustball, Tischtennis, Leichtathletik brachten dem Verein neuen Zulauf; der TV Schierling entwickelte sich zum größten „Landverein“ Niederbayerns.

1952: Gründung des TV-Spielmannszuges (heute: Musikzug); zum Stabführer wurde Kurt Fechner gewählt.

Im Jahre 1953: Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hamburg.

Am 01. Oktober 1955 trat die erste Satzung des TV Schierling in Kraft.

Im Herbst 1966: Gründung der Skiabteilung unter der Führung von Alfred („Fred“) Goschler.

Der Neubau von Umkleide- und Brauseräumen auf dem Sportplatz erfolgte im Jahre 1970.

Im Jahre 1971 gab nach 37(!) Jahren der 1. Vorsitzender „Schorsch“ Lederer aus Altersgründen die Vereinsführung ab; im gleichen Jahr gründete sich eine Tischtennisabteilung, die von Ehrenfried Reinhardt ins Leben gerufen wurde.

Durch umsichtige Vereinsführung entwickelte sich der TV Schierling im Laufe der 70er und 80ger Jahre zum mitgliederstärksten Ortsverein.

Am 13.12.1979 wurde von der außerordentlichen Mitgliederversammlung die neue Satzung des TV Schierling e.V. genehmigt; sie trat am 21.5.1981 durch den Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Regensburg (VR 407) in Kraft und gilt auch heute noch.

31.7 – 02.08.1981: 70 Jahr-Feier des TV Schierling mit der Weihe der neuen Fahne (Standarte); Schirmherr: Bgm. Ludwig Kattenbeck; Fahnenmutter: Antonie Renger; TV-Vorstand: Georg Weiß. Damals zählte der TV Schierling über 900 Mitglieder, die in sechs Abteilungen (Fußball, Tischtennis, Turnen (Rhönrad, Leichtathletik, Gymnastik), Skilauf, Spielmannszug und Stockschießen) eine vielseitige Freizeitbetätigung fanden.

Ab 18.3.1982 befanden sich die „TV-Geschäftsräume“ im Obergeschoss Hauptstraße 28 Nebengebäude (Metzgerei Gallmeier) bis zum Jahre 2002.

Im Jahre 1985 wurde der (Rasen-)Sportplatz an der Laaber neu gebaut; Gesamtkosten: 135.483,22 DM.

1988 etablierte sich eine Handballabteilung; die „Gesundheitssportabteilung“ (mit moderner Gymnastik) wird die Nachfolgerin der „Turnabteilung“.

Ein Jahr später konstituierte sich eine Modell(flieger)sportabteilung.

Ab 1992 bildete die Handballabteilung eine SG mit dem Nachbarverein TSV Langquaid.

Seit 17.5.1993 kann der Badmintonsport betrieben werden.

Karate wurde von 1982 bis 1999 angeboten; Basketball von 1986 bis 1997.

24./25. Mai 2003: Eröffnung des neuen TV-Sportheims am Sportplatzgelände nach 21monatiger Bauzeit; insgesamt 98 freiwillige Helfer leisteten dabei 5.273 Arbeitsstunden, davon allein zwei TV-Vorstandschaftsangehörige 2.902 Stunden;  Bezug des neuen TV-Geschäftszimmers im Sportheim.

Die Taekwon-Do-Abt., wurde im Februar 2005 als „Kickboxen“ aus der Taufe gehoben.

01.– 03.07.2011: 100-Jahr-Feier (Festzelt am Volksfestplatz) mit großem Feuerwerk

05.11.2011: (Ehren-)Festabend als Abschluss der 100-Jahr-Feier mit Ehrungen von verdienten ehrenamtlichen Mitarbeitern und Verleihung der Silbernen Raute durch den BFV

12.11.2011: Entgegennahme der Sportplakette des Bundespräsidenten in Nürnberg

Ab 28.11.2011: Leichtathletik-Abt. als (neue) 14. Abteilung

23.06.2012: TV-Vorstand Richard Rohrer feierte seinen 60. Geburtstag mit seinen TV-Mitarbeitern in der Vorstandschaft und im Ausschuss in großer Runde

15.09.2012: TV Schierling als Ausrichter des Abschlussabends des MZ-Landkreislaufes 2013 in Zusammenarbeit mit dem SV Eggmühl und der Marktgemeinde Schierling

22.07.2013: Der TV-Ausschuss genehmigte eine weitere Abteilung: Basketball; SG mit TSV Langquaid.

Gegenwärtig hat der TV Schierling e.V. 15 aktive Abteilungen und  1.757 Mitglieder (Stand: Januar 2015), darunter 579 Jugendliche unter 18 Jahren. Die Fußball-Abt. ist zahlenmäßig die größte Abteilung.

 

Unsere Vorsitzenden seit 1911

Ab 25.07.1911:   Vinzenz Huber

Ab August 1912: Hermann Reschreiter

Ab 27.10.1918:    Bernhardt Balling

Ab 03.01.1921:    Max Huber

Ab 09.04.1921:    Josef Warth

Ab 24.05.1923:    Sigmund Seil

Ab 31.03.1925:    Sebastian Diermeier

Ab 25.08.1925:    Ludwig Schuster

Ab 16.11.1925:    Johann Unterholzner

Ab 08.11.1927:    Ludwig Konther

Im Sept. 1931:      Huber

Ab Januar 1934:   Georg („Schorsch“) Lederer

Ab 1947:               Wiederwahl: Georg Lederer

Ab 02.10.1971:     Georg Weiß ( + am 4.3.1982)

Ab 05.03.1982:     Ludwig Völkl (2. TV-Vors.) und Max Berger, 3. TV-Vors. gemeinsam kommissarisch

Ab 04.03.1983:     Ludwig Völkl

Ab 20.03.1998:     Richard Rohrer

 

Unsere TV-Ehrenmitglieder

Martin Rossmeier (+), Simon Gallmeier (+), Dr. Carl Perzel (+), Georg Abt (+), Josef Hoffmann (+), Agnes Lederer (+), Franziska (Fanny) Meier (+),  Hermann Zormeier sen., Christian Müller, Adolf Schweiger

 

Unsere TV-Ehrenvorsitzende

Georg Lederer (+) (im Amt von 1934 – 1971)

Ludwig Völkl (+) ( von 1982 – 1998)